Go to content Go to navigation Go to search

- 7 11 2002 - 00:32 - katatonik

Salondemonstrationsfotografismus

Weißwein trinkend saß ich hinter geschlossenen Jalousien, als mich laute “Bam-bu-le”-Rufe in die Abstellkammer lockten.

Dort saß ich sodann in Anorak, mit Weißweinglas, am Fensterbrett und fotografierte, wie sich vom Fußballplatz strömende FC-St.Pauli-Fans, weiß behelmte Polizeigruppen und Demonstranten an einer Kreuzung trafen
und auch wieder nicht.




Hier die Bilder, chronologisch gereiht.

Der Vollständigkeit halber: Gestrige Bilder eines ähnlichen Zusammentreffens andernorts.


war das eine demonstration, oder haben die weisshelmchen die fussball begeisterten menschen am heim gehen gehindert.

snvl (Nov 7, 10:36) #


es war eine demonstration. hier in der nähe wurde vor einigen tagen ein bauwagenplatz geräumt. seit letzter woche schon gibt es immer wieder mal demonstrationen hier, hausbesetzungen da.

so wagenplätze scheint es hier mehrere zu geben bzw. gegeben zu haben, weil der senat nun einen plan hat, die alle zu räumen. in dem, was ich bisher mitbekommen habe, hauptsächlich über das "freie sender kombinat", schwingt dabei die (in unserer zeit ja durchaus übliche) symbolische überhöhung politischer ereignisse sehr stark mit. es geht nicht nur um die einlösung von vor jahren gegebenen versprechen von ersatzwohnungen u.dgl. mehr, sondern gleich ums große ganze, die verteidigung alternativer lebensformen an sich, die somit durch diese räumungen also auch an sich bedroht wären. das kommt mir etwas seltsam vor, aber ich bin mit den hiesigen verhältnissen noch nicht hinreichend vertraut, um daraus sinn gewinnen zu können.

und natürlich geht es auch um senator schill, der den rufen der demonstranten zufolge weg muß.

katatonik (Nov 7, 12:26) #


Ahhhja...Demo am Dom. Auch praktisch, dass man die Demonstranten gleich auf selbigen umleiten wollte. Normalerweise prügelt man sich ja immer ein paar Meter weiter rechts, in der Schanze.
Das mit den Bauwagenplätzen ist so: Der alte Senat hat mal was gemurmelt, man könne evtl. ja das einfach alles so lassen, weil stört ja keinen. Aber eben nur gemurmelt. Hätte auch "Verpißt Euch, verfickte Ficker" heißen können. Zumindest leitete man daraus ab, dass man auf immer und ewig den Bauwagenplatz behalten könne. Ein fataler Irrtum, wie mir scheint.

Don (Nov 7, 12:34) #


der dom war ja leider noch nicht offen. das wäre freilich interessanter gewesen, weil sich dann zu den fußballfans, demonstranten und polizisten auch noch die gruppe der abendlichen domrumsäufer gesellt hätte. sie sind dann übrigens alle in richtung schanze abgegangen, vielleicht kams dort noch zu traditionsprügeleien.
der irrtum scheint in der tat fatal zu sein. nun ja, der neue senat scheint sich ja auch vom murmeln auf das brüllen verlegt zu haben, da kann in der hinsicht wenigstens nicht mehr viel schief gehen.

katatonik (Nov 7, 12:40) #


he! direkt bei dir um die ecke wohnt ne freundin von mir! schön... (ist doch da am karoviertel, oder?)

jod (Nov 7, 15:27) #


ja, karoviertel.

katatonik (Nov 7, 15:29) #


m 39 (marktstr nr 39) - das ist der laden von ihr und einer anderen. falls du da mal reingehst, sag tanja einen schönen gruß! naja...

jod (Nov 7, 16:54) #


werd ich machen, wenn sich temperaturen und luftfeuchtigkeit wieder entschlossen haben, ausgehfreundlicher zu werden.

katatonik (Nov 7, 17:06) #


ich bin auch auf ihrn foto vielleicht, komm egal, ich war im fuzzball und dann aber nicht im demmo, aus gründen. aber sehr bizarr war es aus dem stadion über den vollständigen aber geschlossenen dom zu müssen überall zäune und scheiss campingplatzgehabe. schlachttechnisch hätte man da sehr viel spazz haben können, sowas kann einem normale architektur gar nicht bieten...

cursor (Nov 7, 23:43) #


oh, cursorpräsenz in der nachbarschaft! ja, schlachttechnisch wäre das durchaus interessant gewesen. dachten sich die helmis vielleicht auch und haben deshalb gerade da abgeriegelt. ich find diese fußballspiele ja immer extraterrestrisch. wenn da flutlicht ist im stadion, brauche ich praktisch keine wohnzimmerbeleuchtung. sieht dann alles so fahl durchleuchtet aus hier. als wäre die wohnung vor lauter krankheit erblaßt, leichenstarr gar.

katatonik (Nov 7, 23:49) #


Wohne ja auch nähe Stadion. Da ziehen immer die Freaks durch und mit den Monsterstrahlern geht nebenan die Sonne auf. Das Gebrüll klingt wie das Meer, brandet an die Mietskasernen, bricht sich in tausend schlecht geparkten Pimpmobilen.

gHack (Nov 7, 23:57) #


Oh, die Information über Ihr stadionnahes Wohnen sollte man unbedingt an Herrn Snivlem weiterleiten. Der hat nämlich eine Affinität zu Stadien, weiß der Kuckuck warum. Er taucht dort immer mit seinen Turntables auf, und vor dem Fußballspiel müssen sie ihn immer erst vom Feld jagen, und er versteht das gar nicht so recht.

katatonik (Nov 8, 00:12) #


ich war nur etwas irritiert, dass um halb 12 beim verlassen der mutter die flutlichter immer noch an waren, das hab ich nicht kapiert, aber wenn sie auch wurst essen, dann gehen sie mal zum ferdemarkt, von sich aus genau grade aus, da ist mini currywurstimbiss, 70cm breit, 350cm tief: excellente küche! es gibt currywurst, auf wusch von der cheffin geschnitten (mit messer und gabel vor ihrer nase) und schaschlik (mit oder ohne speck?) und dazu nimmt man nen halben (in diesem falle = eine halbe portion kartoffelsalat). steht so auf der karte: halbe portion kartoffelsalat 90cent

cursor (Nov 8, 00:25) #


ah ja, mutter, auch noch auf meiner liste. currywurstimbiss kommt auch gleich drauf. war bisher ja sehr damit beschäftigt, auf dsl-anschluß zu warten und einen aufsatz zu schreiben, den höchsten zwei leute aufmerksam lesen werden und vielleicht noch 22 unaufmerksam. aber jetzt wird mehr ausgang fällig. falls sie noch andere hamburghinweise haben, bitteschön, nur immer her damit.

katatonik (Nov 8, 00:45) #


das liegt ja nu wirklich alles vor ihrer fussmatte dort:
links am kiez und rechts inne schanze
trotz allen komischen änderungen inne schanze: schulterblatt hoch und bei der portugiesenmeile da (direkt gegenüber flora) rin ins petisco, sehr lecker, aber mittachs wesentlich billiger als abends
milchkaffe gibts ja überall, muss ich nix sagen
wenn sie "sammelt obstkerne" graffs finden gibts extrapunkte und weitere wegweise

cursor (Nov 8, 01:22) #


ja, portugiesenmeile war ich im sommer schon. demnächst also erste etappe in der cursorschen hamburgobstkernjagd. weitere berichte werden folgen.

katatonik (Nov 8, 01:52) #


wunderbare bilder, den weißabgleich kann man ja hinterher noch geradeziehen.

taiga (Nov 8, 16:11) #


Beste Pasta vonner janzen Welt: auch bei ihns umme Ecke inne Schanze. Entree, heißt der schmucke Laden, Ecke Lippmannstrasse, Juliusstrasse. Direkt gegenüber vom snobby "Cafe unter den Linden". Sieht aus wie 40 Jahre nicht renoviert, wird von einem sehr netten Birmesen namens Roland geführt. Vorsicht nur beim Wein.
Manche Sachen vermisse ich schon in Berlin.

Don (Nov 8, 17:50) #


naja,

ich wohn auch in dieser ecke, quasi an der nächsten ecke, wo die schill-muß-weg rufenden wieder aufgehalten werden. und kann sowohl da entree als auch die wurstbude empfehlen. nicht zu verachten ist aber auch mr.k an der ecke pferdemarkt/thadenstraße. dort gibt es nicht nur billiges bier zu guter musik, sondern auch lecker essen.

und ich vermisse schon berlin ab und zu....

majus (Nov 8, 19:14) #

  Textile Help