Go to content Go to navigation Go to search

- 10 11 2002 - 14:09 - katatonik

Prioritizing

“Greenpeace setzt völlig falsche Prioritäten. Das lenkt die öffentliche Aufmerksamkeit von den wirklichen Problemen ab und schadet dem Umweltschutz. Brent Spar ist ein typisches Beispiel. Das Versenken dieser Ölplattform im Atlantik hätte keinerlei ökologische Schaden angerichtet. Auch mit der totalen Ablehnung gentechnisch veränderter Nahrungsmitteln erweist man weder der Umwelt noch den Menschen einen Dienst.

Völlig aberwitzig wird es, wenn Greenpeace die Forstwirtschaft als Feind der Wälder hinstellt. Die Forstindustrie ist ökonomisch auf Wälder angewiesen, deshalb pflanzt sie ständig neue Wälder an. Der Tropenholzboykott – der zum Glück inzwischen aufgegeben wurde – war ein großer Schaden für die tropischen Wälder. Wenn Wald in armen Ländern nichts mehr wert ist, brennen die Menschen ihn ab, um Land für Plantagen und Ackerbau zu gewinnen.”

Interview mit Patrick Moore, einem der Gründer von Greenpeace, in brandeins (via p3k).

  Textile Help