Go to content Go to navigation Go to search

- 17 05 2001 - 10:13 - katatonik

Sprachreinigungsbestrebungen, historisch

“Grüß Gott sei unser deutscher Gruß,
Adieu laß weg beim Scheiden;
Auf Wiedersehen man sagen muß,
das Fremdwort zu vermeiden.
Verzeihung zur Entschuldigung sprich,
Sag nicht Pardon, dann lob ich dich.”

[Wurde während des ersten Weltkriegs in jenem Wiener Klassenzimmer gesungen, in dem sich die spätere Sozialpsychologin Marie Jahoda aufzuhalten pflegte. Marie und ihre Klassenkameraden wurden auch angehalten, den Schulhausmeister nicht mit “Guten Moren, Herr Resch”, sondern mit “Gott strafe England” zu grüßen.]

  Textile Help