Go to content Go to navigation Go to search

- 12 05 2003 - 18:15 - katatonik

Der Katalog und das Dilemma

Sag mal, wir bringen da doch demnächst die CD mit unserem Manuskriptkatalog raus. Als Datenbank. Möchstest Du die nicht vielleicht mal testen?

Aber gerne. Reiche den Katalog, oh großzügige, stets freundliche Kollegin! (Testmonolog:) Hm. Microsoft Access Datenbank. Installation des auf der CD beigelegten Access Runtime erforderlich. (Schlägt Kopf auf Tastatur.)

(Spricht zu großzügiger, freundlicher Kollegin:) Also, ahem, ich finde das nicht gut, dass eine CD rausgebracht wird, die nur auf einer Plattform läuft.

Plattform?

Na, Windows, Du weisst schon. Es gibt ja auch Leute, die Apple oder Linux haben.

Also bei der letzten CD-Release vor ein paar Jahren hat sich niemand beschwert.Und hat heute nicht ohnehin jeder Windows irgendwo greifbar?

Die Dinge ändern sich ja auch. Außerdem muss man die Verbreitung schlechter Produkte ja nicht noch zusätzlich fördern. Es geht heute eben auch anders. Das war vor fünf Jahren vielleicht nicht so. Und, übrigens, auf meinem Laptop sind die Knöpfe fürs Suchformular so weit rechts, dass ich scrollen muss.

Ja, bei der letzten Release hatten wir das so gemacht, dass das Programm die Bildschirmauflösung automatisch geändert hat, damit alles hinkam. Das mochten die Leute aber nicht.

Verständlich. Aber vielleicht kann man den Formularknopf unterhalb der Suchfelder anbringen, dann ist er immer links.
——
(Stunden später. Telefonat.)

Also, was die Auflösung angeht, sagt unser Spezialist, da kann man nichts machen. Der Kollege Sowieso ist übrigens anderer Meinung als Du. Er meint, grössere Monitore hätte heute jeder.

Ah so.

Ausserdem ist das bei Computern doch ohnehin so, dass man alle fünf Jahre was Neues kauft.

Wenn man so arbeiten will, kann man natürlich so arbeiten. Das muss aber nicht sein.

Und meintest Du nicht auch unlängst, man sollte eher auf neue Technologien setzen und nicht auf veraltetes Zeug?

Nun, oh großzügige, freundliche Kollegin, neu ist nicht gleich neu. Es ist heute möglich, plattformübergreifend zu arbeiten, wenn man will. Man kann so , gerade bei Euren relativ geringen Datenmengen, auch Leuten mit älteren Computern Zugang zur Information gewähren. Ist es übrigens nicht etwas ironisch, wenn gerade an einem Institut, dessen Computerausstattung selbst sehr veraltet ist, Leute meinen, heute hätte jeder einen 17-Zoll-Monitor? Aber gut.

Und auch, wenn wir das anders machen wollen. Wer macht das? Unser Spezialist bekommt kaum Geld. Wir müssen dankbar sein, dass er das alles überhaupt macht.

Ja.Da ist wohl was dran.


Find ich eh immer wieder gut, wenn die Leute um Kritik bitten und dann gleich total einschnappen und auch noch den offensichtlichsten Unsinn mit ausgefahrenen Krallen verteidigen, wenn man es tatsächlich wagen sollte, Verbesserungsvorschläge zu bringen.

gHack (May 12, 18:36) #


Ich habe übrigens den Teil nicht erwähnt, wo ich dann sage "... und wenn man einmal bemerkt hat, dass die Welt schlecht ist, muss man nicht unbedingt dazu beitragen, dass sie noch schlechter wird".

katatonik (May 12, 19:52) #


Das fasst die Angelegenheit ganz gut zusammen, finde ich.

gHack (May 12, 21:18) #

  Textile Help