Go to content Go to navigation Go to search

- 15 10 2003 - 23:30 - katatonik

Energieinvestitionsunsicherheit

Soll ich mich nun darüber empören, dass die österreichische Post für die Verzollung einer Büchersendung aus den USA (Zollgebühr 6,68 EUR) die Gebühr von EUR 5 einhebt, oder doch lieber begeistert den grobstofflichen Textilpostsack, der mir im Zuge der Lieferung freundlicherweise überlassen wurde, herzen?


Der handgewebte Postsack ist sicher mehr wert. Aber aufpassen: Man könnte ihn mit Zinsen zurückfordern und dann müssten Sie noch ein paar Zentimeter Paketschnur beilegen.

gHack (Oct 15, 23:45) #


Als ich einen Teil meines Studiums mit Nachtarbeit bei der Luftpost finanziert habe, habe ich eingetrichtert bekommen, dass ein Postsack nicht Postsack, sondern Beutel heißt. "Beutel! Die Säcke sitzen bei uns im Büro, haha." Verschlossen werden sie mit Beutelschließen. Befüllt werden sie in Sackstellen. Sackstellen? Warum darf ich dann nicht Sack sagen? "Oh, Ihr Klugscheißer von der Uni immer."

kutter (Oct 16, 09:57) #


Die Titulierung besagter Behältnisse als "Beutel" würde sich in Österreich aufgrund der eindeutigen Konnotation des dann als "Beidl" ausgesprochenen Wortes mit männlichen Genitalanhängseln verbieten - oder auch eben nicht, wenn der Postler humorig-zotig beschaffen ist ("reib' den Beidlklemmer umma, du Uni-Trott'l, haha!").

katatonik (Oct 16, 10:26) #


Hö, hö! De G'schtudiert'n, oiwei! G'scheidhaferl san's oba ned amoi an Beitl von am Sack untaschein kennan's.

gHack (Oct 16, 10:55) #


das dumme ist nur der schmale geldsack des armin thurnherr. aber die zeit spart auch, der kommt wieder..

godany (Oct 16, 20:59) #


beim schmalen geldsack des herrn t. (beziehungsweise des falter verlags) können sich vermutlich bereits einige deutsche verlage bedanken, wg. daraus resultierender austrokreativitätszuwanderung.

katatonik (Oct 16, 21:21) #


sagte ich schonmal, dass ich ihr niederbayerisch enorm putzig finde, monsignore haq?

LaTaiga (Oct 16, 22:45) #


Das dürfte wohl die erste veröffentlichte Arbeit Herrn Klenks für "Die Zeit" sein.

Franz Fuchs (Oct 21, 11:59) #

  Textile Help