Go to content Go to navigation Go to search

- 26 08 2007 - 11:10 - katatonik

Kofferschlitzer

Beratungsgespräch im Koffergeschäft. Spinner vs. Trolleys, also Koffer mit vier Rädern, die auf Anstoß Pirouetten drehen können, vs. zweirädrige Koffer, die man leicht gekippt hinter sich herzieht.

Thema Schlösser. Manche Rollkoffer haben Nummernschlösser am Rand, in die sich die Metalllaschen der Reissverschlüsse einklinken und so versperren lassen. Andere, bessere haben das nicht.

Es gäbe ja, erläutert der Koffergeschäftsführer, Länder mit erhöhten Sicherheitsbedürfnissen, also die USA oder so. Da würden im Flugtransport Koffer geöffnet; versperrte Koffer, die sich nicht öffnen ließen, würden dann eben aufgeschnitten.

Daher gäbe es nun besonders zertifizierte Koffervorhängschlösser, so genannte TSA-Schlösser.
Das Akronym steht für “Transport Security Administration”.

Das Kofferöffnungspersonal hat Generalschlüssel. Es muss daher nicht schlitzen.

Wie praktisch.


Bei mir hat das Kofferöffnungspersonal mal einfach das Nummernschloß vom Rand abgerissen. Vorsorglich, vermutlich, da der Koffer ganz und gar nicht verschlossen war.

der (Aug 26, 11:38) #


meine guten alten indischen mini-vorhängeschlösser, die mein thailändisches bootleg-rollköfferli beim letzten translantischen flug sicherten, blieben hingegen vom kofferöffnungspersonal unberührt. mysterien der intervention.

katatonik (Aug 26, 20:41) #

  Textile Help