Go to content Go to navigation Go to search

- 3 09 2007 - 22:53 - katatonik

Von Kerzen

Auch schwer verständlich finde ich in Film und Fernsehen das Anzeigen romantisch-sexualisierter Stimmungen durch Kerzen-, respektive Teelichtermeere, vornehmlich in Schlafzimmern.

Ich muss dabei immer an Kirchen denken.


Hah, auch gut, wenn die Liebste immer “Flammendes Inferno” als Assoziation dabei hat.

seewolf (Sep 4, 10:06) #


denkt da wohl jemand:

kerzen auf dem tisch = romantisches abendessen,

also

kerzen rund ums bett = romantisches schlafengehen?

lichtermeer im schlafzimmer ist ein brandrisiko ersten ranges und schränkt die bewegungsfreiheit bedenklich ein, dächte ich.
außerdem muß man, eh man einpennt, die kerzen ausmachen.

caru (Sep 4, 15:42) #


diese (ausmach-)seite der medaille wird natürlich nie gezeigt!

katatonik (Sep 4, 17:01) #


gibts nicht in so mantel- und degenschinken manchmal szenen, wo der held mit einem eleganten degenhieb eine kerze löscht?
meist jedoch, um sich vor angreifern zu verstecken, selten, um hinterm bettvorhang zu verschwinden.

caru (Sep 4, 18:02) #


diese kerzensache fügt sich nahtlos an die frage, warum die filmhelden ihr teures auto in den vorstadtghettos immer unversperrt verlassen und dieses nie geraubt wird.

affectionista (Sep 4, 21:51) #

  Textile Help