Go to content Go to navigation Go to search

- 17 07 2001 - 00:07 - katatonik

Wir unterhalten uns weiter mit unseren unverlangt erhaltenen E-Mails

Habt Ihr Lust auf einfache u. unterhaltsame Weise durch den Empfang von SMS Geld zu verdienen?
Manche von uns ja, andere wieder nein – es fällt uns schwer, zu einer Einigung zu gelangen. Was müßten wir denn überhaupt tun, um sowas zu empfangen? Nachdem von Lust die Rede ist, geht’s hier wohl um den viel gerühmten Empfang von Leibesfrucht, wie der Katholike so blumig spricht. Sucht Ihr nach Leihmüttern für “Sündenfreie Muttermilchsauger” (SMS)?
Wenn ja, dann lest bitte weiter…
Nu ja, unsere Lust auf Empfang von derlei Art hält sich in Grenzen. Wir lesen aber trotzdem weiter. Wirst halt von Lustlosen gelesen, oh unverlangtes Mail.
Loggt Euch unter … ein. Dort erfahrt Ihr alles wesentliche… Meine Vermittlernummer lautet: ... Diese müßt Ihr bei Eurer Neuanmeldung auf der genannten Seite eingeben, dann wird Eurer Account aktiv!
Es handelt sich bei diesem so genannten “Account” somit wohl um den eigentlichen Akteur des ominösen Empfangs. Um den Empfängnisspender gewissermaßen, den wir mit unserer durch Anklicken und Einloggen kundgetanen Empfanglust zu Aktivität auffordern sollen. Zug um Zug rücken wir der Wahrheit näher.
Da Ihr zu Beginn sicher skeptisch seid (was völlig klar ist..), ...
Messerscharf erkannt, alle Achtung. Derlei Entjungferungspsychologie (“keine Angst, es wird zwar am Anfang ein bisserl weh tun, aber …”) gebietet Respekt.
Falls Sie diese Nachricht ohne Ihr Einverständniss bekommen haben bitte an nomoresend@yahoo.com weiterleiten.
Das fällt dann wohl unter Empfängnisverhütung. Nett, dass Ihr daran auch gedacht habt. Nächstesmal könnt Ihr euch dann ja gleich die Erstattacke sparen, dann braucht Ihr uns nicht dazu aufzufordern, folgende Attacken zu verhindern.

  Textile Help