Go to content Go to navigation Go to search

- 21 02 2002 - 23:11 - katatonik

Apropos Blödheit

Unlängst ließ Monsieur Ubique ein paar Bemerkungen über das Intellektuellesein fallen, unter anderem anläßlich von so Sätzen wie “deutsche Intellektuelle protestieren gegen die Rechtschreibreform”. Er frug dann noch, was denn das Gegenteil von “intellektuell” wäre und mutmaßte in Richtung “triebhaft”.


Ein fruchtbarer Denkansatz, fürwahr – eine weitere Gelegenheit, mit der Annahme zu brechen, nur den Gescheiten, Schönen, blablabla, oder denjenigen, die dafür gehalten werden, gebühre Sprecherrecht in der Öffentlichkeit: “Triebhafte gegen die Rechtschreibreform”, “Volltrotteln protestieren gegen die Regierung”, “Schwachköpfe gegen Rassismus”, “Aknekranke für Steuerreform”, “Dumpfbacken kritisieren geplanten Abfangjägerankauf”.


"ausgezuckte für ablösung der burgtheaterdirektion"

"scheißlinke verkangen neuwahlen"

maniac (Feb 22, 13:55) #


verlangen, natürlich, nicht verkangen

äh... (Feb 22, 13:55) #


das mit den scheißlinken gefällt mir nich so gut. bin bei selbstbezeichnung qua gruppe prinzipiell für das unerwartete (ausgezuckte, aknekranke, volltrotteln), das nämlich auch so unerwartet ist, das ja kein journalist von sich aus auf die idee käme, es zu verwenden. deswegen weiß man bei "triebhafte gegen zuckersteuer" auch sofort, dass da entweder eine selbstbezeichnung oder absurdität im schwange ist, wogegen man bei "scheißlinken" in manchen österreichische tageszeitungen geneigt sein könnte, es für einen redaktionellen fachterminus zu halten.

katatonik (Feb 22, 14:50) #


also dann: "althippies für regierungsaustritt der FPÖ!"

maniac (Feb 22, 15:28) #


öh, das prinzip ist wohl nicht wirklich rübergekommen.

katatonik (Feb 22, 16:22) #


palindromisten gegen deutschprüfung für ausländer!

isp (Feb 25, 11:00) #


na endlich.

katatonik (Feb 25, 11:38) #

  Textile Help