Go to content Go to navigation Go to search

- 7 09 2002 - 17:35 - katatonik

Adeg, Romy & the Silicon Alps

Eine vermutlich unvollständige Liste jener Namen, mit denen die Österreichischen Bundesbahnen ihre ECs und ICs bedenken, einschließlich der Orte, zwischen denen die so benamsten Züge verkehren.

ADEG (Villach-Wien Süd)
Alcatel Elektra (Wien West-Salzburg)
Alexander Girardi (Innsbruck-Graz)
Ars Electronica (Bregenz-Wien West)
Burgenstadt Friesach (Wien Süd-Villach)
Cafe Einstein (Wien West-Salzburg)
Egger – Lienz (Wien Süd-Villach)
Erzherzog Johann (Salzburg-Graz)
Ferdinand Raimund (Graz-Salzburg)
Fischer von Erlach (Salzburg-Graz)
Gustav Klimt (Feldkirch-Wien West )
Heinrich von Ferstel (Wien Süd-Graz)
Hermann Gmeiner (Klagenfurt-Salzburg)
Hitradio Ö 3 (Wien West Bregenz)
Hotel IBIS (Salzburg-Wien West)
Johann Nestroy (Wien Süd-Graz)
Johann Strauß (Köln-Wien West )
Johanneum (Graz-Wien Süd)
Joseph Haydn (Dortmund-Wien West)
Kabarett Simpl (Salzburg-Wien West)
Kaiserin Elisabeth (Zürich-Salzburg)
Karl Böhm (Graz-Salzburg)
Kunsthalle Wien (Klagenfurt-Wien West )
Kunsthistorisches Museum (Bregenz-Wien West )
Maria Theresia (Zürich-Wien West )
Max Reinhardt (Wien West-München)
Mimara (München-Klagenfurt)
Mozart (Paris-Wien West)
Museumsquartier (Salzburg-Wien West)
Oberösterr. Landesmuseum (Wien West-Salzburg)
Orient
Express (Salzburg-Wien West )
Oskar Kokoschka (Villach-Wien Süd)
Otto Wagner (Salzburg-Wien West)
Radio Oberösterreich (Villach-Wien West)
Radio Steiermark (Graz-Innsbruck)
Ritter von Ghega (Wien Süd-Graz)
Romy Schneider (Villach-Wien Süd)
Silicon Alps (Villach-Wien Süd)
Stadt Bruck an der Mur (Wien Süd-Graz)
Stefan Zweig (Salzburg-Wien West )
Steirisches Thermenland (Graz-Bregenz)
Technisches Museum (Wien West-Salzburg)
Viktor Kaplan (Graz-Wien Süd)
Vorarlberg (Wien West -Bregenz)


Nervig. In Österreich ist dieses Namenssponsoring schon wesentlich härter als in Deutschland oder in der Schweiz. Vor allem die Fussballvereine haben sich schwer ficken lassen. Statt "Sturm Graz" heisst es jetzt "Nuckinuckimilch Graz" oder so etc. pp. ad. inf.. In Deutschland werden zwar die Stadiennamen kommodifiziert ("AOL Arena", "Allianz Arena"), aber die Namen der Vereine bleiben wenigstens - wenn man von denen absieht, die seinerzeit als Werksvereine begonnen haben (Leverkusen, Uerdingen, etc.). Nicht, dass mich Fussball interessiert, aber die Tabelle im ORF wird immer mehr zur Lachnummer. Dass das die Vereine und die Fans nicht nervt?

gHack (Sep 7, 18:11) #


Ich finde die Mischung eigentlich sehr interessant, die wohl auch Rückschlüsse auf das Verhältnis Österreichs zu seiner Bahn (Privatisierung, Nationalsymbolik usw.) gestattet: Nationalheilige, Tourismusmagneten, Ortsnamen, Firmennamen und dann auch noch so Sachen wie "Kunsthalle" oder "Kabarett Simpl". "Cafe Einstein" - so heißt ein nicht weiter bemerkenswertes Café in Wien (kein altes Traditionsding, sondern ein Neo-Studentencafé aus den Achtzigern oder so).
Und am besten ist sowieso "Silicon Alps", benannt nach dem, ahem, Austro-Technologiezentrum Kärnten.

katatonik (Sep 7, 18:34) #


In der Schweiz ist man da eleganter. Die neuesten IC-Neigezüge sind nach Geistesgrössen benannt und im Innenraum der Wagen sind Zitate jener Genies an die Wände geklebt.

gHack (Sep 7, 18:59) #


Dafür putzen die Schweizer unter der Ägide von McDonalds ihren öffentlichen Raum, gell.

katatonik (Sep 7, 19:22) #


Ich warte übrigens noch, bis die Kommerzialisierung der Universitäten hier auch noch zu Buche schlägt: der Billa-Lehrstuhl für Buddhismuskunde - mein Traum! ("Und was machen Sie?" - "Ich bin Billa-Buddhologin." - "Sehr erfreut. Pizzamann-Paläontologe.")

katatonik (Sep 7, 19:24) #


*Gack*... Pass bloss auf. Das kommt noch! In den Staaten ist es ja schon lange so, dass Lehrstühle nach den Leuten/Institutionen benannt werden, die sie finanziert haben.

gHack (Sep 7, 20:20) #

  Textile Help