Go to content Go to navigation Go to search

- 22 07 2004 - 21:13 - katatonik

Das Dienstleistungstelefongespräch mit Besucherfortsetzungsbeitragsmöglichkeit

K(unde): ... Sie meinen also, meine kleinlich gehorteten Meilenbuchungen würden auf dem von Ihnen so großmütig verwalteten Meilenkonto gar nicht aufscheinen?

C(allcenterdame der Fluglinie): Ja.

K: Ich habe hier aber eine E-Mail vor mir von Frau K. Mit der hatte ich vor einigen Monaten wegen ähnlicher Kleinlichkeiten E-Mail-Verkehr, wissen Sie. Ihre Frau K. also bestätigt mir in dieser Mail von 12.3., dass zwei Flüge am Meilenkonto gutgeschrieben wären.

C: Schicken Sie mir das bitte per Fax.

K: Sie meinen die E-Mail?

C: Ja, bitte.

K: Ähm, könnte ich Sie Ihnen vielleicht der Einfachheit halber per Mail schicken?

C: Ja, wenn Sie einen Scanner haben, natürlich.

{Wir bitten um Fortsetzungsvorschläge.}


Irgendwo in Wien _muss_ es doch noch eine doppelzöllige Rohrpostlinie nach Patent Hinterzartner geben!

gHack (Jul 24, 22:00) #


C: Und bitte nicht vergessen, Mails, Faxe oder Rohrpost ausreichend zu frankieren. Die Annahme nicht oder unzureichend frankierter Sendungen wird verweigert.

kutter (Jul 25, 09:27) #


C: Bitte verwenden Sie nur rohrpostfähige Mailprogramme mit Frankierungsschnittstelle v.3.0 Marke "pipe dream".

katatonik (Jul 25, 09:32) #


Im Newsroom des ORFes gibt es ein Turnschuhbackup für die Gigabitleitungen. Also.

StefanL (Mar 19, 14:58) #


besser als sandalenbandleitungen.

katatonik (Mar 20, 01:28) #

  Textile Help