Go to content Go to navigation Go to search

- 21 09 2004 - 11:42 - katatonik

Ergonomiehierarchien

Unbefragter, aber höchst kompetenter und freundlicher Berater im Büromöbelladen: ”... und hier, ja, also den Sessel da nehmen auch Betriebe gerne, wissen’S, wenn der Betriebsrat meint, da muss jetzt alles ergonomisch hergehen, der hat alles, verstellbare Armlehnen, verstellbare Lendenwirbelsäulenstütze, Höhe sowieso, und Kopfstütze auch dabei … wie gesagt, Betriebe nehmen den gerne für ihre Mitarbeiter, weil die Kopfstütze schön schlank ist, das ist wichtig für Betriebe wegen der Hierarchie …”

Ich: ”.. denn nur der Chef darf wuchtige Kopfstütze …?”

Berater: “Genau.”


Hierarchien sind wichtig. Ich selbst hatte gerade zu kämpfen um neue Bürostühle und habe dabei gelernt, dass es Möbel gibt, die meiner Stellung entsprechen sowie welche die nicht. Das ist aber harmlos. Ich arbeitete mal in einer Hierarchie, in der nicht nur geregelt war, wieviele Fenster einem zustehen, sondern auch, mit welcher Stiftfarbe man schreiben darf.

kutter (Sep 22, 09:13) #


Auch, in welcher Schrifttype man tippen darf? Falls Sie übrigens Rang und Rücken einer Heimwerkerin angemessene Bürostühle kennen, wäre ich für Empfehlungen äusserst dankbar.

katatonik (Sep 22, 16:20) #


Frau K., Sie nehmen mir das Anliegen aus dem Mund. Den halben heiligen Sonntag mit Bürostuhltheorie verbracht! Dabei herausgefunden, dass der Bürostuhltheoretiker tatsächlich unterscheidet zwischen "Chefsessel" (dick, schön, weich und oberarschteuer) und "Bürostuhl" (dünn, hart, hässlich und arschteuer). Und weil ich ja mein eigener Sklave Herr bin, darf ich ja wählen.
Dann Testergebnisse gefunden (vergessen, wo).

Chefsessel "sehr gut":
König + Neurath Skye SK BDH 350
Kinnarps Kapton 8664

Bürostühle "sehr gut":
Grammer Office Tiger 6 HA
Steifensand Büromöbel Mito
fm - Büromöbelwerk Syncron
Haworth Comforto D5585

Manche rechnen einem, um den Schock zu mildern, vor, dass es bei einer durchschnittlichen Chefsessellebensdauer von soundsoviel Jahren nur ein paar Cent pro Tag sind, und das sollte Ihnen Ihre Gesundheit doch wert sein, meinen Sie nicht?

Wenn Sie den Schritt zur Bürostuhl- oder gar Chefsesselpraktikerin getan haben, bitte berichten Sie darüber! (Hat Zeit, ich muss jetzt erstmal anfangen zu sparen.) Etwas besseres als den Bandscheibenvorfall finden wir überall!

bov (Sep 22, 17:16) #


oh, ein suchverwandter! in diesem teil sass ich gestern übrigens, mit verstellbaren armlehnen so an die 570 euro (will gar nicht ausrechnen, wie viel das in bieren ist). aber es war sehr angenehm. wir können uns ein naheverhältnis vorstellen.

katatonik (Sep 22, 17:57) #


man informierte mich übrigens, dass heutzutage kaum ein exklusiver, nach ledersessel aussehender sessel noch mit leder bezogen ist. die meisten wären mit superhypertechnisch beschichteter baumwolle bezogen, sähen aber täuschend nach leder aus. keintiermussfürmeinebandscheibeleidenjaja.

katatonik (Sep 22, 17:59) #


Gut zu wissen. Bei manchen der teuren Dinger steht immer noch "Leder" dabei. Und da befürchtete ich schon, ich müsse mich erniedrigen und von Chefsessel auf Knechtstuhl downgraden. Auf totem Tier, und sei es noch so ergonomisch zugerichtet, dichtet sich's schlecht.

(Es sind 162,85714286 Weizenbier in eher teuren Etablissements und 380 Berliner Pils [0,5 l] in Besetzerkneipen und an Besetzerkneipenpreisen orientierten Nichtbesetzerkneipen. Genug, um Herrn Supa die Weltformel zu entlocken.)

bov (Sep 23, 09:28) #


Weltformel oder Rückgrat? Immer diese Entscheidungen. Leder klebt und ist sensorisch wäh.

katatonik (Sep 23, 09:40) #

  Textile Help