Go to content Go to navigation Go to search

- 26 03 2005 - 10:41 - katatonik

On dying

” It happens to be a good day for contemplating how we die and watch others die as the US courts finally let Terri Schiavo go. She has been 15 years a-dying in a persistent vegetative state, probably beyond pain, though not beyond reflex responses. But if there is still suffering to be had, now in her seventh slow day without water or food, the law inflicts death by slow dehydration in the name of “ethics”. It’s a shocking spectacle that could be stopped with one merciful injection. But here in our own dying rooms similar terrible ethical deaths are inflicted on British citizens every day by kindly nurses and doctors. There is a conspiracy of silence about the actual processes of death.

What kills you in the end if you have cancer or other terminal diseases? Not often the cancer itself. Nor the morphine that people innocently imagine will one day waft them away on a cloudy pillow of dreams to some opium-fuelled nirvana. What people actually die of, like Terri Schiavo, is dehydration when they can no longer swallow enough water to live – and it takes time. Enough morphine to die quickly is very rarely administered these days. Instead, cautious doctors, extra wary after Harold Shipman, give just enough morphine to kill people by degrees. It is enough, in the very end, to render them unable to drink so they die, semi-conscious, of thirst. Hospices don’t put up drips to keep people alive, but they don’t give out death-dealing injections either. The legal compromise is death by dehydration or sometimes slowly and gasping for breath by morphine-induced chest infection – “old man’s friend”. That is the great unspoken truth.”

Polly Toynbee, The myth of dying, Guardian.


Ein einziges Mal wären die texanischen Todesspritzen von George "ich liebe das Leben" W. Bush zu etwas gut. Er verweigert sie der Kranken aber, weil die christlich-fundamentalistische Ideologie das Leben letztendlich als Strafe begreift, deren Schmerzen bis zum Letzten ausgereizt werden müssen, damit die eingebildete Erlösung hinterher im Kontrast dagegen umso glorreicher erscheint.

gHack (Mar 26, 12:11) #


Lesen Sie dazu übrigens auch Garret Keizers <a href="http://harpers.org/LifeEver...">Artikel über die religiöse Rechte in den USA und das Recht zu sterben</a>. Keizer bringt die negative Haltung der religiösen Rechten zu sterbenserleichternden Massnahmen bei Todkranken auch mit dem Schmerz in Zusammenhang: aus religiösen Gründen, weil Schmerz der Sinn des Lebens sei, und aus politischen Gründen, da Schmerz das Wesen der Strafe sei, insofern Gerechtigkeit nur als Bestrafung verstanden werdne kann - Schutz des Schmerzes ist Schutz der eigenen Macht zu richten.

katatonik (Mar 26, 19:07) #


Genau so. Bigotte Dreckschweine. Dann sollen sie sich doch bitte nur selbst das Leben versauen, nicht auch noch anderen Leuten, die sich nicht mit aller Macht selbst kasteien müssen. Fehlt nur noch die tolle Idee, dass die Komapatientin als Sünderin selbst an ihrem Zustand schuld sei.

gHack (Mar 26, 19:21) #


visitors are kindly requested to express their invaluable contributions to our campfires in appropriate language.

after all, socks might be present, and since they tend to rant & swear on any possible (and impossible) occasion, we would prefer if other visitors did not tempt them to do so by setting the wrong example.

thank you for your kind attention.

management (Mar 27, 12:51) #


Hm. Kannst löschen, den Kommentar. Diese Typen machen mich wütend, das ist alles. Ist ja auch egal.

gHack (Mar 27, 13:41) #


we never delete. especially not your contributions, oh enraged one.

management (Mar 27, 15:18) #


You can das schon deleten, really true.

gHack (Mar 27, 19:15) #


jetzt, wo sich darum so hübsche äußerungen ranken, wird erst recht ned deleted.

katatonik (Mar 28, 12:44) #


grumpf!

gHack, eingeregnet (Mar 28, 12:45) #


i have amüsiert
(der pope machts ja übrigens grad vor, wie man gottgefälligst seinen schmerz weltweit zur schau stellt. für die religiösen spanner.)

godany (Mar 28, 20:27) #


http://randi.org/jr/040105c...

nicht über den papst. über schiavo.

caru (Apr 1, 20:15) #


Mein Vater hat Lungenkrebs und liegt am Sterben. Was hier geschrieben wurde ist wahr und es wird auch in Deutschland praktiziert. Nur ist mir das durch diesen Artikel klar geworden. Er bekommt starke Morphium Pflaster und wird mit einer Sonde ernährt. Trinken kann und will er nicht mehr und er bekommt keine Flüssigkeitsinfusionen. Wenn er sie bekommen würde käme er gar nicht mehr vom Tropf weg. Mir ist nun einiges klar geworden. Er wird durch Dehydration sterben oder ihm bleibt durch das starke Morphiumpflaster die Luft weg.

em (Sep 22, 00:25) #

  Textile Help