Go to content Go to navigation Go to search

- 2 12 2001 - 17:28 - katatonik

Es spricht und fragt der nörgelnde Konsument

Aus unserer regen Tätigkeit als nörgelnder Konsument zitieren wir ihrer Denkwürdigkeit wegen die folgenden Sätze, gemailt an einen Marketingmenschen vom Standard, der unser Erstnörgelmail in Sachen Interstitials und zunehmender Werbebelästigung freundlicherweise beantwortet hatte. Zu unserer Beschwerde über tönende Werbebanners, die neuerdings beim “Standard” auftauchen, hatte der Mensch empfohlen, wir könnten ja den Ton von unserem PC abschalten. Ansonsten bat er einfach um Verständnis für aus wirtschaftlichen Gründen nötige Werbungen. Uns fiel dazu Folgendes ein:

Interstitials sind, als ob mitten in einer Nachrichtensendung beim Schwenk von Ansage zu Bildbericht zwischendurch eine bildfüllende und laut tönende Werbeeinschaltung aufträte. Interstitials gebrauchen und mißbrauchen die erhöhte Aufmerksamkeit des Internet-Zeitungslesers, der, angeregt durch einen Kurztext, auf einen Link geklickt hat und nun auf die versprochene Einlösung des Informationsangebots wartet.
Über kurz oder lang wird dieser enervierende Effekt wohl bei einer Vielzahl von Lesern dazu führen, dass einfach nicht mehr geklickt wird oder nach jedem Klick in Erwartung eines Interstitials die Augen geschlossen werden, um sein Vorbeiflattern abzuwarten; ähnlich wie mittlerweile Werbeeinschaltungen im TV bestenfalls zu Kühlschrank- und Toilettenausflügen verwendet werden.
Welchen Sinn hat Werbung, wenn der Fluchtreflex, den sie erzeugt, zum selbstverständlichen Standardfall wird? Welchen Sinn hat Technologie, wenn ich sie amputieren muß – den Ton beim PC abschalten -, um sie sinnvoll verwenden zu können?


Ihm fiel dazu bis dato nichts ein. Mal sehen. Vielleicht schicken wir ihm noch eine Mail, in der wir um Verständnis darum bitten, dass Konsumenten aus psychohygienischen Gründen Nörgelmails am laufenden Band verschicken müssen.


vielleicht versuchst du es mit webwasher...?
du hast dann nur einen drittel des fensters zum lesen und der rest ist einfabig... :)

schönen tach!

kahl (Dec 2, 21:09) #


mensch, ich hatte doch den "nörgler" in der überschrift übersehen. zum nörgeln gibt es ne ganze menge, pflichte dir bei (vergesse leider nur das von zeit zu zeit abzustellen). ich glaube die proxyconfig benötigt der webwasher weiterhin, doch er macht es automatisch und es müßte doch möglich sein, es mit deinen browsern in einklang zu bringen... :)
auf alle fälle wünsche ich dir werbefreie-fahrt. :)
liebe grüße
kahl

kahl (Dec 3, 09:19) #


danke für den tipp, und schönen abend!
webwasher hab ich schon einmal ausprobiert, aber der verlangt ja (zumindest war das damals so), dass man einen speziellen proxy konfiguriert, und das hat mit anderen meiner settings dann nicht zusammengepaßt.

abgesehen davon bin ich ja ein nörgelkonsument der prinzipiellen sorte: ich nörgle an prinzipiell verwerflichem verhalten rum, unabhängig davon, ob und wie ich selbigem persönlich ausweichen könnte. kann ich nur empfehlen, so geht einem nie der nörgelstoff aus.

katatonik (Dec 3, 12:58) #


There are many firms for SEO Services which can help promote websites and blogs like this with great content. It helps in manifold increase of the traffic to the blog/website.

Web Design Company in Hyderabad (Mar 8, 13:06) #

  Textile Help