Go to content Go to navigation Go to search

- 14 08 2005 - 19:52 - katatonik

Just so that I know

Mit Jedit 4.3pre2 und Version 0.7.5 des FTP-Plugins gelingt es mir endlich, den auf passphrase-geschützte RSA-Keys eingestellten Instituts-Webserver über SFTP zu erreichen.

Bis jetzt ging das nicht, aber als ich eine vom vorletzten Update verbliebene sshtools-irgendwas.jar aus dem Userverzeichnis getreten hatte, waren die Kanäle geöffnet. Was genau dieses Irgendwas dort hinterlassen hatte, wissen die Hühner.

Nun kann ich endlich auch Kate in die Tonne treten – der einzige Editor, mit dem ich bis heute über SFTP an den Institutsserver rankam, weil mir, obwohl ich Gnome verwende, die Gnome-Editoren wie gedit oder bluefish einfach keine SFTP-Verbindungsoptionen anzeigen, keine Ahnung, warum.


gut zu wissen!
http://article.gmane.org/gm...

hns (Aug 14, 20:48) #


bei mir hat's auch mit authentifizierungsproblemen begonnen. immer so meldungen wie "authentication could not be completed".
dann habe ich von reiner passwort- auf key-authentifizierung umgestellt und einen tipp von http://community.jedit.org/... befolgt: in sshd_config die zeile "PasswordAuthentication yes" auskommentiert.

dann ging's einmal auch mit sshtools-irgendwas, aber dann kamen nur noch fehlermeldungen, dass sshtools irgendeinen befehl nicht versteht, wohl aufgrund von versionsinkongruenzen.

katatonik (Aug 14, 22:01) #


Darf ich auf das Blog des Autors von jEdit linken? http://jroller.com/page/slava/
Informiert-fundiertes java bashing.

afa (Aug 16, 12:13) #

  Textile Help