Go to content Go to navigation Go to search

- 8 05 2003 - 08:00 - katatonik

Textverlust im Wandel der Zeit

“Rarität – Alte Sanskrit-Handschrift aus Nordindien
Ein echtes Unikat.

Vor ca. 20 Jahren hatte ich die Gelegenheit, einige dieser wunderschönen Handschriften in New-Delhi zu kaufen. Jede ist schätzungsweise 200-300 Jahre alt und ein echtes Unikat. Schrift in schwarzer & roter Tusche auf pergamentartigem Papier. Das Blatt ist beidseitig beschrieben. Am oberen Rand sind Spuren eines Feuers zu sehen und auch Wasserspuren sind auf dem sehr dünnen Material. Eine echte Rarität !!!

GERAHMT SEHR DEKORATIV!!!!”

Der User “petegriese” verkauft auf E-Bay Einzelblätter von Sanskrit-Handschriften. Jede Seite zum Startpreis 9 EUR. Die Altersangabe sowie die Behauptung, es handle sich um ein “echtes Unikat”, halte ich für sehr überzogen.

Ich beobachte diese Auktionen schon etwas länger. Kaum ein Blatt wird verkauft, die meisten zum Startpreis. Ich hatte den Anbieter bereits einmal kontaktiert: ob er sich denn im klaren sei, dass er da Texte, die eigentlich gelesen werden sollten, zerfleddere, zerstöre. Er fragte darauf, ob ich, wenn er alle verbliebenen Blätter – der Händler in Delhi hatte auch ihm nur einen Teil der Handschrift verkauft – gesamt anböte, mitsteigern würde. Ich antwortete mit Vorbehalten.

Seither habe ich nichts mehr von ihm gehört. Er versteigert weiter, Blatt für Blatt. Er scheint übrigens nicht zu wissen, welche Art von Text da geschrieben steht, ob es überhaupt ein zusammenhängender Text ist oder eine Sammlung kürzerer Einzeltexte.

Früher gingen Manuskripte von Sanskrit-Texten und damit auch die Texte durch klimatische Verhältnisse verloren, durch Fliegenbisse und Rattenfraß, durch Feuer, durch Sonne und Verblassen. Heute: E-Bay und die Händler.


Da muß ich an die letzten Doonesbury-Strips denken. Die zwei Studenten Zipper und Jeff versuchen eine 4000 Jahre alte Schriftrolle bei ebay zu verkloppen:

Direct from the cradle of civilization - a scroll thingy!

Die Pointe dabei: Schließlich landet die Kostbarkeit in der heutigen Folge wieder im Iraq - um 165 Dollar! Und das ausgerechnet beim Parade-Imperialisten Duke, der die Schriftrolle als Bestechungsgeschenk verwenden soll. Bei all der "Niedlichkeit" und Sauberkeit des Trudeauschen Zeichenstils ist es leicht, seine satirische Schärfe zu übersehen.

Franz Fuchs (May 8, 12:51) #


Derzeit will mir das Einfügen von html-Tags nicht gelingen. Ich denke die gute Absicht zählt trotzdem ;-)

Franz Fuchs (May 8, 12:58) #


Das tut sie, das tut sie, und die Tag-Resistenz steht bereits auf der Strafliste, die der (neuen) Nucleus-Installation heute abend in schrillem Ton verlesen werden wird.

katatonik (May 8, 14:59) #


The sock believes in ronsens.

sock (May 9, 19:52) #


The sock repaired the campfire. Feel free to use html tags, but be aware that special characters in logs on our campfires will henceforth be left as is and not converted. Civilization comes at a price.

sock (May 9, 19:55) #


*tatz!*

hauskater (May 9, 20:28) #


Now, what would *you* be complaining about, grumpy feline?

sock (May 9, 20:46) #


Hack is too far away, so being grumpy makes no sense anymore because nobody ever notices me. And when they do, they never purr, because they don't know how to talk to cats. And Hack is grumpy, because he is too far away from Ms. K.

gHack (May 9, 20:57) #


I mean *maunz*

hauskater (May 9, 21:04) #


Thank you for submitting your information. It has been passed on to our well-trained staff. We ensure you that your concerns will be taken seriously and dealt with. In the meantime, have some juice.

management (May 9, 22:34) #

  Textile Help