Go to content Go to navigation Go to search

- 17 11 2002 - 14:20 - katatonik

Neues aus der Wohngegend

“aktuell
Von: 16.11.2002 16:41

demo zieht weiterins karoviertel…bullen wollen die bambule-wagen nicht vorbei lassen

16.11.2002 16:51
demo wird eingekesselt

16.11.2002 16:58
Sag mal habt ihr alle einen Laptop mit?”

Eine Demonstration zieht durch die Wohngegend und wird dabei naß.


Denke ja schon seit längerem daran, den Abenteuerspielplatz "Revoluzziland" zu gründen. Da können sich die Freaks gegen Eintritt gegenseitig vermöbeln.

gHack (Nov 17, 15:01) #


Andere Zielgruppe.

katatonik (Nov 17, 18:17) #


Weiss nicht. Die Typen auf Indymedia machen schon den Eindruck, als wären sie gute Kunden für Revoluzziland. Man müsste ihnen halt stecken, dass Revoluzziland total subversiv und gegen die Regierung ist.

gHack (Nov 17, 20:31) #


Weiss noch weniger. Gewisse Spiele verlieren ihren Reiz, sobald sich die Spielteilnehmer bewußt werden oder ihnen verkündet wird, dass es sich um Spiele handelt. Dies scheint mir eins davon zu sein. Außerdem würde man natürlich niemals für Subversion Eintritt bezahlen, oder?

katatonik (Nov 18, 01:54) #


Die Gesellschaft bezahlt ja jetzt gewissermassen den Eintritt.

gHack (Nov 18, 11:39) #


Schiefe Metapher, deucht mir.

katatonik (Nov 18, 15:09) #


Freizeitpark Deutschland! Die Metapher ist immerhin durch den Kanzler geadelt!

gHack (Nov 18, 16:58) #


Das rückt sie nicht unbedingt gerade. Ich bezog mich ja auch mehr auf die Metapher des Eintrittbezahlens in ein Subversionsspiel durch die Gesellschaft.

katatonik (Nov 18, 17:19) #

  Textile Help