Go to content Go to navigation Go to search

- 17 06 2005 - 23:51 - katatonik

Ein Bezirk ändert sein Gesicht

Schräg hinter dem Polizeigefängnis Hernalser Gürtel, wo Schubhäftlinge verwahrt werden, fand heute ein Straßenfest statt: Holzbänke, Bühne, Humtata, Bier. Als ich vorbeiradelte, sprach eine Kommunalpolitikerin ins Mikrofon und posaunte hinaus, wie viel denn der achte Bezirk, also die Josefstadt, schon für die Biker täte und noch tun würde. Josefstadt. Biker. Sie lesen richtig. (Zukünftige Rate Biker : zermatschte Hofratswitwenpekinesen 10:1)

Am Würstelstand am Brunnenmarkt, den wir “Würstelstand” nennen, weil uns “künstlerisch angehauchtes experimentelles Gastronomieobjekt mit Dachterrasse und umgedrehten runden Holzschneidbrettln als Hocker” zu lang und zu blöd ist, also am Würstelstand kursierte sodann die Geschichte, dass gestern einer in der Albertgasse (Josefstadt) von drei studentenartig aussehenden Typen völlig ausgeraubt und leicht verdroschen worden ist. Waren das die Biker von heute? Die Kommunalpolitiker von morgen? Die Straßenfestfinanzierer von überhaupt?


(ad furl: ich warte noch auf die grosse faz-serie "standortnachteil demokratie")

gHack (Jun 18, 10:42) #


standortnachteil standortnachteil.

katatonik (Jun 18, 11:42) #


der achte ist das letzte. hab dort mal für viel geld gewohnt.

godany (Jun 19, 21:17) #

  Textile Help