Go to content Go to navigation Go to search

- 8 05 2006 - 18:11 - katatonik

Renitenz rulez

Die Nachbarn machen gelegentlich Witze über mafiöse Organisationen, die demnächst das Viertel übernehmen, und der Umgangston auf der Straße ist mitunter etwas rauh, zugegeben. Aus Gründen, die für irgend jemand Gründe sind, wird hier bereits jede Apotheke und fast jede Bäckerei videoüberwacht, aber welche Gründe Gründe sind, nein, dazu kommt man nie.

Neben der Kasse des einen Drogeriemarkts im Viertel stand heute ein Security-Mann. Ich mochte es nicht glauben und frug höflich nach, ob er denn nun jeden Tag hier stände. Ja, das täte er, versicherten mir der Herr selbst sowie Kassadame und Verkäuferin. Und warum? “Um uns vor Überfällen zu beschützen”, sagte die Kassierin, und zwar genau so: hochdeutsch intoniert, wie memoriert aus dem Drogeriemarktsicherheitsprotokoll. War der Drogeriemarkt denn schon einmal überfallen worden? Nein. Aber man weiss ja nie, das könnte ja passieren, jederzeit, sagte die Verkäuferin, und um uns alle davor zu beschützen, sei der Herr da. Alle lachten. Sie fanden mich wohl etwas beschränkt. Kommt da her und fragt, wieso da ein Wachmann steht, wo das doch eh jedes Kind weiss.

Ich nickte und empfahl allen Anwesenden, doch dann bitte auch nicht auf die Straße zu treten, wo ihnen Blumentöpfe auf den Kopf fallen könnte. Man wisse ja nie.

Das “noch einen schönen Tag!”, das mir die eine Verkäuferin hinterherbrüllte, klang, sehr wienerisch, wie sein Gegenteil. Mein “Ihnen auch” wohl ebenso.


Hm. Bis auf die dubiosen Hütchenspieler und die organisierten Bettler kam mir das Viertel eigentlich immer recht kommod vor.

gHack (May 8, 18:24) #


Naja, gelegentlich kommt es nachts zu Schlägereien, aber nichts, was ein modernes gesellschaftliches Gefüge mit drei Schnäpsen nicht wieder ausbügeln könnte.

Erstaunlich finde ich eher, wie die Überwachungskamerainstallierer und Securitymannflirterinnen diesen ganzen Dreck tatsächlich glauben – dass wir uns dauernd beobachten lassen müssen, zu unserem Besten, zu unserer Sicherheit (und dass, wer das nicht will, natürlich suspekt ist, hochgradig).

katatonik (May 8, 19:00) #


Naja, Sie als eingeschriebenes Mitglied der Drogeriemarkt-AlKaida können das schon so einfach behaupten!

gHack (May 8, 20:38) #


Unserer galligen Scherzausbrüche wegen bei sämtlichen Drogeriemarktangestellten Wiens gefürchtet. (Auch die Apotheker zittern bereits.)

katatonik (May 8, 20:47) #


Lass mich raten: Es war die Strahledrogeriemarkttante, die einem immer irgendwelche Punkte und Dreifach-Sonderangebote andrehen will.

gHack (May 8, 22:22) #


Nein, es war der andere Drogeriemarkt. (Die Strahletante hätte mich auf gallige Scherze hin wohl mit Bonuspunkten zugeklebt. Unser Speziallabor wir arbeitet bereits an einem adäquaten Ganzkörperbonuspunktschutz.)

katatonik (May 9, 06:42) #

  Textile Help