Go to content Go to navigation Go to search

- 24 04 2003 - 12:48 - katatonik

Kleinlichkeiten

“Aber das war jetzt vorbei, über diese schrecklichen Tage redeten wir nur noch zu Hause, damit es uns die Spielkameraden nicht übel nahmen, dass ihre Eltern an dem Abend, an dem mein Vater ermordet worden war, mit einem kleinen Fest ihrer Genugtuung darüber Ausdruck verliehen hatten.”

Herbert Riehl-Heyse, Journalist, verstorben am 23.4.2003.. Hier der Text, dem das Zitat entnommen.

Während ich beim Imbiß-Inder Lamm Madras aß, flankiert von einer Staubsaugerschachtel, in der sich eine Espresso-Maschine befand, und also die Nachrufe auf Herbert Riehl-Heyse in der heutigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung las, fiel mir ein, dass Herr Riehl-Heyse für mich immer Heribert geheissen hatte.

Ich unterdrückte eine Träne und fand es im nachhinein peinlich, dem Postbeamten auf seinen “Frohes Staubsaugen!”-Wunsch hin korrigierend den wahren Inhalt der Staubsaugerschachtel verraten zu haben, nur, weil ich nicht als jemand in Postbeamtenbewußtsein verankert werden wollte, der sich Staubsauger per Post liefern läßt.

  Textile Help